Was kann ich tun?

Gesperrt
Benutzeravatar
Beata
Administrator
Administrator
Beiträge: 10813
Registriert: 19.08.2010, 17:44
Wohnort: Köthel-City
Kontaktdaten:

Was kann ich tun?

Beitrag von Beata » 04.04.2013, 13:27

wir alle kennen diese Angst und diese Hilflosigkeit, gerade beim ersten Krampfen des Hundes.

Diejenigen, die hier Tipps geben, die haben das alles erlebt.

Auch wenn es schwerfällt:

-- Ruhe bewahren
-- wenn möglich, den Hund aus einer möglichen Gefahrenzone herausziehen, dabei aber bitte den eigenen Schutz nicht außer Acht lassen!

-- ist der Hund ansprechbar, Ruhe vermitteln, den Hund soweit es geht agieren lassen.

--ist der Hund bewusstlos und wird wieder wach:

den Hund machen lassen, er muss sich neu orientieren. Es sei denn man ist unterwegs und es passiert da, Hund in jedem Fall anleinen oder sichern.

Die orientierungsphase kann unterschiedlich lang sein, der Hund erkennt möglicherweise seine besitzer erst mal nicht, das ist normal, nicht in Panik verfallen. Ebenso kann es sein, dass Hör,-Riech-und/oder sehvermögen für kurze Zeit eingeschränkt sind. dass muss nicht sein, es kann.

Den Tierarzt kontaktieren und die Lage absprechen und sobald das möglich ist, eine Ausschlußdiagnostik durchführen lassen.
Beata mit Hannemann und Lienchen
(Bajado, Fietemöpschen, Louis, Gretamäuschen, Basti-Kind, Tristan-Mann und verrückter kleiner Ostfriese Karlson, ..Ihr seid immer bei uns)

Alle medizinischen Tipps von mir immer mit dem TA absprechen!!

Benutzeravatar
calimero
hat hier den Zweitwohnsitz
hat hier den Zweitwohnsitz
Beiträge: 633
Registriert: 07.01.2013, 18:12
Wohnort: Linz

Beitrag von calimero » 05.08.2013, 18:25

Eine Möglichkeit ist die transkutane Vagusnervstimulation. Klingt so richtig medizinisch, ist aber nichts Anderes als eine feste Ohrmassage. Eher am Außenohr, eher an der Spitze.

Schaden kann es nichts, ich habe jedoch nun fast immer festgestellt, dass ich Aaron aus dem Anfall herausholen konnte, dass er sich rasch entspannte!
Man kann sogar ins Ohr zwicken - wenn der Hund reagiert, ist das der beste Weg, ihn wieder aus dem Anfall zu holen!
Ein Hund hat sich ins Herz geschlichen und ist von dort nicht mehr gewichen.

Liebe Grüße von
Brigitte mit dem kleinen Aaron

Aaron, Welsh Terrier, geb. 18.1.2008
1/2 Pheno zweimal tgl. und einen Tropfen CBD Öl (5%iges) am Tag - fast anfallsfrei!
"alle medizinischen Tipps immer mit dem TA/Homöopathen absprechen“.

Gesperrt